Programmvorschläge Schleswig-Holstein

Nordseeluft und Wattenmeer Büsum & Eidersperrwerk

Sie fahren mit dem Bus vom Hotel Seeblick in Mühbrook und durch die Landschaft der Schleswig-Holsteinischen Geest über Heide nach Büsum. In Büsum angekommen, genießen Sie den wunderschön gelegenen Hafen und die Möglichkeit eines Strandspazierganges. Kehren Sie ein, in eines der schönen Fischlokale an der Nordseeküste. Alternativ können Sie die„Seemeile“, im Herzen von Büsum, mit einer überdachten Ladenpassage und 21 Geschäften und Gaststätten besuchen.
Versäumen Sie nicht das kleine Aquarium unter dem Meerwasserbad zu besuchen.
Insbesondere der Papagei ist sehenswert. Auch ein Besuch im Museum am Meer ist lohnenswert.
Interessierte bekommen hier einen Einblick in den Alltag der Küstenfischer und in die Krabbenverarbeitung. Besonders lebendig wird der Museumsbesuch durch den Blick auf die moderne Krabbensiebanlage. Seit April 2006 gibt es das Sturmfluterlebnis „Blanker Hans“. Sie erleben die Sturmflut von 1962 hautnah. Weiter geht die Fahrt an die Küste der deutschen Bucht zum Eidersperrwerk am Wesselburener Koog. Sie haben die Möglichkeit, dieses imposante Bauwerk in aller Ruhe zu besichtigen und sich einen Eindruck von der Kraft der Gezeiten zu machen. Von hier geht die Fahrt über Heide nach Hamdorf und von dort,entlang des Nord-Ostsee-Kanals, nach Mühbrook.

* * * * * * * * * * *
Auf den Spuren des Landarztes

Vom Hotel Seeblick in Mühbrook fahren wir auf der südlichen Seite der Schlei nach Sieseby, um uns diesen wunderschön an der Schleigelegenen, historischen Ort anzusehen.
Danach geht es am Gut Krieseby vorbei nach Lindaunis, um auf die nördliche Seite der Schlei zugelangen. Hier besuchen wir einen der wesentlichsten Drehorte zur Serie „Der Landarzt“, das Landarzthaus. Weiter geht es entlang der Schleidörferstraße durch den Kulturraum Angeln, vorbei an der kleinsten Stadt Deutschlands Arnis weiter nach Kappeln. („Deekelsen“)evtl. Besuch eines Bauernmuseums „Holländerhof“ Anmeldung erforderlich!
In Kappeln ist eine Pause zum Bummeln oder Kaffeetrinken vorgesehen. Nach diesem Aufenthalt fahren wir über die „Güterstraße“, an der Eckernförder Bucht nach Mühbrook zurück.

* * * * * * * * * * *

Flensburg / Glücksburg

Vom Hotel Seeblick in Mühbrook fahren wir durch die reizvolle Landschaft des Naturparks Hüttener Berge, folgen der Grenzlinie zwischen Hügelland und Geest und erreichen so den westlichsten Teil der Schlei bei Schleswig der historisch bedeutendsten Stadt SchleswigHolsteins.
Danach geht die Fahrt weiter bis zur Dänischen Grenze bei Kruså und führt uns dann über Rinkenäs an die „Dänische Riviera“. Von hier aus können Sie den Blick über die Flensburger Förde auf Glücksburgund die Offizierschule der Marine genießen. Vom Norden erreichen wir dann Flensburg mit den Eindrücken der alten Hafenanlagen und Handelshöfen, wobei Sie die Verbindung zur Rumgeschichte Flensburgs erklärt bekommen.
Wir halten mit dem Bus am Holm, um von hier aus noch ganz individuell Eindrücke der Handelshöfe und der Hauptgeschäftsstraße mit den wunderschön verzierten Fassaden sammeln zu können. Die Rückreise führt Sie am Wasserschloss Glücksburg vorbei durch die Landschaft Angeln, bei Kappeln über die Schlei wieder zurück über Eckernförde nach Groß Wittensee.
PS. Diesen Ausflug nach Möglichkeit nicht an Sonn- oder Feiertagen anlegen, da viele Geschäfte,
Restaurationen sowie Sehenswürdigkeiten in Großstädten nicht zugänglich sind.

* * * * * * * * * * *

Flensburg und die Brauerei

Vom Hotel Seeblick in Mühbrook fahren wir über Brekendorf, am Haddebyer Noor entlang nach Schleswig, um dann auf der B76 Flensburg zu erreichen.
Gegen 10:00 Uhr erreichen wir die Flensburger Brauerei. Dort erhalten Sie eine etwa 2 stündige Führung in der Brauerei mit einem anschließenden Imbiss und einem kühlen „Flens“. Danach geht die Fahrt weiter bis zur Dänischen Grenze bei Kruså und führt uns dann über Rinkenäs an die „Dänische Riviera“. Von hier aus können Sie den Blick über die Flensburger Förde auf Glücksburg und die Offizierschule der
Marine genießen. Vom Norden erreichen wir dann Flensburg mit den Eindrücken der alten Hafenanlagen und Handelshöfen, wobei Sie die Verbindung zur Rumgeschichte Flensburgs erklärt bekommen.
Wir halten dann mit dem Bus am Holm, um von hier aus noch ganz individuell Eindrücke der Handelshöfe und der Hauptgeschäftsstraße mit den wunderschön verzierten Fassaden sammeln zu können.
Die Rückreise beginnt um 17:00 Uhr und führt Sie am Wasserschloß Glücksburg vorbei durch die Landschaft Angeln, bei Kappeln über die Schlei und auf der „Güterstraße“ nach Eckernförde und Mühbrook.

* * * * * * * * * * * *

Halbtagestour Haithabu, Dom und Holm & Auf den Spuren der Wikinger

Haithabu lag am Haddebyer Noor gegenüber dem späteren Schleswig, und war zur Zeit der Wikinger die nordeuropäische Handelsmetropole. Hier liefen die wichtigsten Fernhandelswege zusammen. An diesemOrt, mit seiner um das Jahr 1000 schon- internationalen Bevölkerung konnte die christliche Mission Fuß fassen. Heute noch umschließt ein mächtiger Halbkreiswall das ehemalige Siedlungsgebiet am Haddebyer Noor. Seit 1900 haben archäologische Ausgrabungen in diesen Bereichen stattgefunden und somit sind viele Fundstücke und anderes mehr, zum Beispiel ein Wikinger-Langschiff, im Museum in Haithabu ausgestellt und ist für den Betrachter eindrucksvoll aufgearbeitet worden. Danach geht es dann auf die andere Seite der Schlei in die ehemalige Landeshauptstadt Schleswig. Hier besuchen wir den Dom St.- Petri*, mit dem besonders eindrucksvollem Bordesholmer Altar und einigen für diese Region besonderen Werken im Dom. Ein Spaziergang durch die Altstadt führt uns zu einem kleinen Rundgang auf die ehemalige Insel und Fischersiedlung „Auf dem Holm“, mit seinen kleinen einstöckigen Häusern, den „Klöndörn“, und dem von Linden umsäumten Friedhof.
Achtung * Bei Führung durch den Reiseleiter muss eine Gruppengebühr von 10.-€ beim Domküster entrichtet werden!

* * * * * * * * * * *

Halbtagestour Nord-Ostsee-Kanal und Eisenbahnhochbrücke
-Ein Erlebnis der ganz besonderen Art!-

Wir fahren über Damendorf zum Aschberg im Naturpark Hüttener Berge. Hier werden Sie am Denkmal des Reichskanzlers Bismarck einen weiten Blick in die Knicklandschaft dieser Region haben und etwas über dieses Gebiet hören. Danach fahren wir weiter über Rendsburg nach Hamdorf und Breiholz an den Nord-Ostsee-Kanal, um auf einer direkt am Kanal entlang führenden Straße die meist befahrene künstliche Wasserstraße der Welt zu erleben. An der Eisenbahnhochbrücke mit untergehängter Schwebefähre in Rendsburg angekommen, verweilen wir bei Kaffee und Kuchen direkt unter der Brückeam Kanal. Die dort befindliche Schiffsbegrüßungsstation informiert Sie mit allen Daten der
vorbeifahrenden Schiffe.

* * * * * * * * * * *

Halbtagestour Schifffahrt auf der Schlei

Der Bus fährt von Mühbrook über Eckernförde, direkt an den Hafen von Kappeln, um dort auf einem Ausflugsschiff eingeschifft zu werden. Die Reise geht in östlicher Richtung zum Anfang des Ostseefjordes Schlei bis zum Leuchtturm Schleimünde, der direkt am Eintritt der Schlei steht. Auf der Reise erleben Sie die zauberhafte Landschaft der Regionen Schwansen im Süden und Angeln im Norden von „See“ aus. Wunderschöne Reetkaten und idyllische Orte säumen das Ufer und sind herrlich anzuschauen. Am Leuchtturm Schleimünde angekommen, legt das Schiff an, und Sie haben etwa eine halbe Stunde Zeit, um den Leuchtturm aus nächster Nähe zu sehen oder den Strand der Ostsee zwischen den Zehen zu spüren. Die Rückfahrt bietet Ihnen die gleichen Eindrücke, und Sie können noch einmal den Seeweg erleben, auf dem schon die Wikinger ihre Reisen in die östlichen Regionen des Baltikums begonnen haben. Nach Verlassen des Schiffes in Kappeln haben Sie noch eine Stunde Zeit zum Bummeln in der Altstadt und können die „Landarztkneipe“, die Nikolaikirche oder die Holländermühle „Amanda“
mit der Touristinformation besuchen.

* * * * * * * * * * *

Husum und Nordstrand

Wir fahren von Mühbrook über Schleswig an die Westküste Schleswig-Holsteins. Am späten Vormittag haben wir die „Storm Stadt“ Husum erreicht. Sie haben nun ausreichend Gelegenheit die wunderschöne Altstadt, das Storm Haus, das Schloss vor Husum oder einfach das maritime Flair am Husumer Hafen zu genießen. In Husum kann man natürlich auch auf vielfältige Weise die Früchte des Meeres genießen.
Danach geht es weiter nach Norden, über den 1936 gebauten Damm, auf die Insel Nordstrand. Ganz an der Westküste angekommen machen wir in frischer Nordseeluft einen Deichspaziergang, Sie haben hiernach die Möglichkeit zum Kaffeetrinken in einem Cafe mit wunderschönem Ausblick auf die Nordsee.
Anschließend fahren wir wieder von der Nordsee an die Ostsee; wir werden am späten Nachmittag nach einem ereignisreichen Tag und vielen Informationen zu Kultur und Geschichte dieser Region, an unserem Ausgangsort ankommen.

* * * * * * * * * * *

Spezialitätentour „Käse & Schinken“

Fahrt nach Osdorf, Besuch einer Räucherkate mit kleinem Vortrag, Eintritt frei & anschließend Besuch einer Meierei in Holtsee.
Bekannt für hervorragenden Tilsiter, Kurzprogramm € 4,00 Euro pro Person. Anmeldung ist erforderlich!
Am Nachmittag Möglichkeit: Besuch des Ostseebades Eckernförde oder Besichtigung der Windmühle Groß Wittensee pro Person € 2,00 Euro

* * * * * * * * * * *

Die schönsten Schleidörfer

Erstes Ziel dieser Fahrt ist das verträumte Sieseby. Ein ganz besonderes Schmuckstück mit Reet gedeckten Fachwerkhäusern. Die alte Bausubstanz der denkmalgeschützten Häuser erfordert bei der Instandsetzung und Restaurierung viel Fingerspitzengefühl. Dem heutigen Besitzer Prinz Christoph zu Schleswig Holstein ist es gelungen, Sieseby als lebendes Denkmal zu erhalten. Der spätromanische Bau der Kirche erhebt sich inmitten eines stillen Friedhofs, mit einer wunderschönen, alten Allee.
Nach einem Rundgang durch den idyllischen Ort fahren wir entlang der Schlei, am Gut Krieseby vorbei, um über die Klappbrücke Lindaunis zu Deutschlands kleinster Stadt Arnis.
Arnis ist heute eine Halbinsel und die wohl kurioseste Stadt Deutschlands, mit nur einer 600 Meter langen Straße. Bummeln Sie durch die kleine Stadt, entdecken Sie malerische Häuser und die alte Fachwerkkirche mit dem Glockenturm aus Holz.
Anschließend geht es weiter zur Schleistadt Kappeln. Hier haben Sie die Möglichkeit das maritime Flair des Hafens zu genießen oder aber die idyllische kleine Stadt auf eigene Faust zu erkunden.
Bemerkenswert ist die spätbarocke Nikolaikirche. Das hübsche Stadtbild mit gemütlich wirkenden Straßen und Kleinbürgerhäusern ist besonders einladend. Herausragend die Galerie Holländer Windmühle Amanda, die heute das Standesamt und die Touristinformation beherbergt. Nach diesem Aufenthalt fahren wir über die „Güterstraße“ und Eckernförde nach Mühbrook.

* * * * * * * * * * *

Nordsee und die Hallig Hooge

Aus dem Naturpark Hüttener –Berge herauskommend fahren wir erst einmal nach Norden auf das kulturelle Zentrum Schleswig zu. Hier
umrunden wir die Schlei, unseren einzigen und längsten Fjord. Es geht nun aus dem hügeligen Ostküstenland Schleswig-Holsteins in eine neue, landschaftlich ebenso reizvolle Gegend, in die Schleswiger Geest. Hier wird Schleswig-Holstein immer flacher und platter, aber es bleibt überaus reizvoll und typisch.
Nach einer Fahrzeit von ca. einer Stunde umrunden wir Husum, wir werden den Fährhafen Schlüttsiel an der Nordsee erreichen. Mit der MS „HaukeHaien“, einem seit 1988 auf dieser Route verkehrenden Fährschiff, erreichen wir nach ca. 1 Stunde Fahrtzeit die Königin der Halligen, Hooge.
Mit den typischen Pferdekutschen erkunden wir die einzelnen Warften (aufgeworfene Erdhügel), die mit den bewohnten Häusern aus der Nordsee herausragen. Zur Mittagszeit haben wir die Möglichkeit in den stilechten, historisch interessanten Friesenpesel auf der„Backenswarft“ einzukehren.
Hiernach laden „Hanswarft“ und „Kirchwarft“ zu Besichtigung und Besuch ein.
Nach einem Aufenthalt von ca. 4 Stunden auf der Hallig fahren wir nun mit der MS Hauke Haien wieder an das Festland. Die Rückfahrt führt uns durch die faszinierende Landschaft der Nordfriesischen Köge, vorbei an Husum und Schleswig. Gegen frühen Abend erreichen wir unseren Ausgangsort Mühbrook nach einem überaus interessanten und
informativen Tagesausflug durch alle Landschaftsformen, die Schleswig-Holstein zu bieten hat.

* * * * * * * * * * *

Die Insel Sylt und Dänemark

Wir nutzen den direkten Weg, über die A7 fahren wir nach Norden, verlassen die Autobahn kurz vor Flensburg, um über die B199 den Bahnanschluss in Niebüll für die Autoverladung zur Insel Sylt zu erreichen. Nachdem der Bus mitsamt allen Reisenden auf die Schiene verladen worden ist, geht die Fahrt mit dem Zug über den Hindenburgdamm auf die Insel Sylt, und wir werden ca. um 11:00 Uhr in Westerland ankommen.
Vom Bahnhof Westerland fahren wir in den Süden der Insel, vorbei an den Dünen im Westen und dem Wattenmeer im Osten, den wunderschönen Reetdachhäusern im Ort Rantum, bis zum Parkplatz der Sansibar. Dann geht es zurück nach Westerland. In Westerland machen wir eine Pause von etwa 1 Stunde, um ganz individuell das bunte Treiben der „Inselhauptstadt“ zu erkunden oder einen Blick auf die Nordsee mit der Promenade zu werfen.

Um 13:45 Uhr setzen wir die Fahrt über Wenningstedt und Kampen entlang der wunderschönen, noch ursprünglichen Dünenlandschaft der Insel nach List fort. Dort angekommen, werden wir in der „Nördlichsten Fischbude“ Deutschlands unser Mittagessen genießen. Danach haben Sie noch Zeit, die appetitliche Darbietung der Fischpräsentationen bei GOSCH zu bestaunen. Um ca.15:00 Uhr fahren wir mit der Fähre auf die dänische Insel Römö zum malerischen Fährhafen Havneby.
Von dort aus beginnt die Rückreise durch das Königreich Dänemark. Vorbei an Tondern, der Hauptstadt der Marsch, fahren wir zur  Autobahn A7und auf direktem Weg zurück nach Mühbrook.

* * * * * * * * * * * *

„Rund um die Schlei“ mit Schleswig, Dom & Holm und Kappeln

Aus dem Naturpark Hüttener Berge herauskommend fahren wir erst einmal an der Grenzlinie zwischen Hügelland und Geest nach Norden auf das kulturelle Zentrum Schleswig zu. Hier umrunden wir die Schlei, unseren einzigen und längsten Fjord, um am Schloß Gottorf vorbei, in den historischen Altstadtbereich von Schleswig zu gelangen. Gemeinsam besichtigen wir das älteste sakrale Bauwerk Schleswigs, den Dom St. Petri*. Danach folgt ein Spaziergang durch den Altstadtbereich zum ursprünglichen Siedlungsraum der Schleswiger Fischer, dem „Schleswiger Holm“. Nach dieser, nun doch geballten Menge Kultur, haben wir uns eine kleine Pause verdient, wozu der Schleswiger Hafen
Möglichkeiten für Kaffee & Fischbrötchen bereithält.
Gut gestärkt fahren wir auf der nördlichen Seite der Schlei durch den Kulturraum Angeln entlang der Schleidörferstraße. Wir bleiben vorwiegend in Sichtweite der Schlei und genießen diese wunderschöne Kombination zwischen Land und Wasser.
In dem Raum zwischen Schleswig, der Halbinsel Schwansen und der Landschaft Angeln befinden wir uns in unmittelbarer Nähe zu den Drehorten für die ZDF Serie „Der Landarzt“. Auch diese noch aktuelle Fernsehserie kann während unseres Ausflugs berücksichtigt werden, denn Kappeln, im nördlichen Bereich der Schlei gelegen, ist Hauptdrehort für „Deekelsen“.
Hier in Kappeln nehmen wir uns wieder Zeit, um ganz individuell das maritime Flair und die sehr schön erhaltene Altstadt zu erkunden. Wir fahren weiter über die neue Schleibrücke, zurück auf die Halbinsel Schwansen. Über Eckernförde erreichen wir nach einem ereignisreichen und kulturell anspruchsvollen Tag unseren Ausgangsort Mühbrook.

* * * * * * * * * * * * *

„Rund um die Schlei“ mit Sieseby, Kappeln & Arnis

Von Mühbrook geht es quer über die Halbinsel Schwansen. Wir machen einen kurzen Halt in Sieseby, um uns diesen wunderschön an der Schlei gelegenen historischen Ort anzusehen. Danach fahren wir an den Gütern Krieseby, Eschelsmark sowie Ornum vorbei und sehen das Ornumer Noor mit seinen Reetflächen. Auf der B76 angekommen, fahren wir nach Schleswig, wobei kurz vor Schleswig der Lebensraum der Wikinger, die Siedlung Haithabu, zu sehen ist. In Schleswig, der Stadt am Ende der Schlei, angekommen besuchen sie den Dom Sankt Petri*
und erfahren vom Reiseleiter einiges über den Bordesholmer Altar und nennenswerten Relikten im Dom.
Nach einem kleinen Spaziergang erleben sie die romantische, ehemalige Fischerinsel „Holm“ mit den „Klöndöörn“ in den alten Fischerhäusern.
Hiernach haben sie Freizeit, um sich mit einem Imbiss oder einem Getränk zu stärken. Weiter geht die Fahrt am nördlichen Ufer der Schlei entlang, durch den Raum Angeln mit seinen Besonderheiten. Das nächste Ziel istArnis, die kleinste Stadt Deutschlands, mit der nur 600  Meter langen „Mainstreet“ und einem ganz besonderen Charme.
Anschließend geht es weiter zur Schleistadt Kappeln. Hier haben Sie die Möglichkeit das maritime Flair des Hafens zu genießen oder aber die idyllische kleine Stadt auf eigene Faust zu erkunden.
Bemerkenswert ist die spätbarocke Nikolaikirche. Das hübsche Stadtbild mit gemütlich wirkenden Straßen und Kleinbürgerhäusern ist besonders einladend. Herausragend die Galerie Holländer Windmühle, die heute das Standesamt und die Touristinformation beherbergt. Nach diesem Aufenthalt fahren wir über die „Güterstraße“ und Eckernförde nach Mühbrook.
Achtung * Bei Führung durch den Reiseleiter muss eine Gruppengebühr von 10.-€ beim Domküster entrichtet werden!

 * * * * * * * * * * *

„Holsteinische Schweiz“

Diese Fahrt führt uns über Eckernförde und eine wunderschöne Nebenstrecke in den Raum des Dänischen-Wohldes.
Nach ca. einer Stunde Fahrzeit haben wir die Landeshauptstadt Kiel erreicht. Auch hier bleiben wir nah am Wasser – an der Kieler Förde – und fahren auf einem der schönsten Wege durch die Landeshauptstadt.
Hiernach gelangen wir über Preetz und Plön schon in das Herz der „Holsteinischen Schweiz“, und gegen 11:00 Uhr haben wir den Anlegesteg der „Weißen Flotte“ erreicht.
Mit den Booten der 5-Seen-Fahrt lernen Sie die Vielfalt ineinander spielender Wasserflächen der Holsteinischen Schweiz aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Auf kleiner Fahrt und „hoher See“ können Sie die stille Schönheit dieser wald- und hügelreichen, mit hundert sanften Farben gezeichneten Wasserlandschaft genießen.
In Bad Malente Gremsmühlen angekommen ist für Sie eine Mittagsfreizeit vorgesehen.
Gegen 14:30 Uhr beginnen wir unsere Rückfahrt durch die Wälder und sanften Hügel der Holsteinischen-Schweiz und machen noch einmal
Halt an der wunderschönen und weitläufigen Anlage des Gutes Panker.
Nun geht es am Selenter See entlang, zurück über Kiel und den Naturpark Westensee.

* * * * * * * * * * *

Landeshauptstadt Kiel / Laboe

Die Fahrt beginnt in Mühbrook und führt uns vorbei an der ehemaligen Fischerstadt Eckernförde auf die Nebenstrecke nach Kiel Holtenau.
Auf diesem Weg fahren wir durch den Dänischen Wohld, wobei wir zur Linken immer wieder einen freien Blick auf das Blau der Eckernförder Bucht haben. Vorbei am Flughafen Kiel überqueren wir die meistbefahrene Schifffahrtsstraße der Welt, den Nord-Ostsee-Kanal in Kiel Holtenau, mit den Kanalschleusen an der östlichen Seite des Kanals.
Die Fahrt führt uns entlang der Kieler Innenförde zum Kieler Marinehafen, den Seebadestegen in Düsternbrook und dem Landeshaus. An den
Kreuzfahrtterminals ist ein kurzer Stopp vorgesehen.
Danach geht die Fahrt an der Werft HDW entlang an das Ostufer der Kieler Förde. Die kleinen, ehemaligen Fischerdörfer Mönkeberg, Kitzeberg und Heikendorf liegen auf der Strecke nach Laboe.
Hier angekommen haben Sie die Möglichkeit das Marineehrenmal Laboe mit dem dazugehörendem Technikmuseum „U995“ zu besuchen. Die umliegende Restauration und die Strandpromenade laden zum Verweilen ein. Die Rückfahrt beginnen wir um 16:00 Uhr nachKiel. Von dort fahren wir durch den Naturpark Westensee nach Mühbrook.

 * * * * * * * * * * *

Durch die Holsteinische Schweiz zur Hansestadt Lübeck

Die Fahrt beginnt um 08:00 Uhr in Mühbrook und führt uns vorbei an der ehemaligen Fischerstadt Eckernförde auf die Nebenstrecke nach Kiel Holtenau. Auf diesem Weg fahren wir durch den Dänischen Wohld, wobei wir zur Linken immer wieder einen freien Blick auf das Blau der Eckernförder Bucht haben. Vorbei am Flughafen Kiel überqueren wir die meistbefahrene Schifffahrtsstraße der Welt, den Nord-Ostsee-
Kanal in Kiel Holtenau, mit den Kanalschleusen an der östlichen Seite des Kanals. Die Fahrt führt uns dann entlang der Kieler Innenförde am ehemaligen Marinehafen, den Seebadestegen in Düsternbrook und dem Landeshaus vorbei zum Fährterminal der Stena Line. Dort ist ein kurzer Stopp vorgesehen.
Nachdem wir Kiel von der schönsten Seite gesehen haben, geht es nun quer durch den landschaftlich abwechslungsreichen Raum der Holsteinischen Schweiz. Wir fahren über die Städte Plön – vorbei am Plöner Schloß mit seiner über 1000- jährigen Geschichte – und Eutin zur Lübecker Bucht.
Von hier ist es nur noch ein kurzer Weg, wir werden ca. gegen 11:00 Uhr die Hansestadt Lübeck erreicht haben. Vom Parkplatz gehen wir auf einem kleinen Spaziergang über das Holstentor zur Marienkirche und dem Rathaus mit seiner Prachtfassade, weiter zur Marzipandynastie Niederegger, sehen uns das Buddenbrookhaus an, gehen danach zur Jakobikirche und zum Heilig-Geist-Hospital und
können in der traditionsreichen Schiffergesellschaft zu Mittag essen. Nach dem Essen können Sie individuell die auf dem Spaziergang vorgestellten Sehenswürdigkeiten näher erkunden. Die Rückfahrt beginnen wir um 15:30 Uhr über Bad Segeberg nach Kiel. Von dort fahren wir durch den Naturpark Westensee nach Mühbrook.

* * * * * * * * * * *
„Auf den Spuren des Landarztes“ & Schlei

Von Wittensee geht es quer über die Halbinsel Schwansen. Wir machen einen kurzen Halt in Sieseby, um uns diesen wunderschön an der Schlei gelegenen historischen Ort anzusehen.
Danach fahren wir an den Gütern Krieseby, Eschelsmark sowie Ornum vorbei und sehen das Ornumer Noor mit seinen Reetflächen.
Anschließend geht es am Gut Krieseby vorbei nach Lindaunis, um auf die nördliche Seite der Schlei zu gelangen. Hier besuchen wir einen der wesentlichsten Drehorte zur Serie „Der Landarzt“, das Landarzthaus. Weiter geht es entlang der Schleidörferstraße durch den Kulturraum Angeln, vorbei an der kleinsten Stadt Deutschlands Arnis weiter zur Schleistadt Kappeln. („Deekelsen“). Hier haben Sie die Möglichkeit das maritime Flair des Hafens zu genießen oder aber die idyllische kleine Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Bemerkenswert ist die spätbarocke Nikolaikirche.
Das hübsche Stadtbild mit gemütlich wirkenden Straßen und Kleinbürgerhäusern ist besonders einladend. Herausragend die Galerie Holländer Windmühle Amanda, die heute das Standesamt und die Touristinformation beherbergt. Nach diesem Aufenthalt fahren wir über die „Güterstraße“ und Eckernförde nach Mühbrook.
Achtung * Bei Führung durch den Reiseleiter muss eine Gruppengebühr von 10.-€ beim
Domküster entrichtet werden!

 * * * * * * * * * * *

Friedrichstadt und Eidersperrwerk

Wir fahren zur Nordsee, mit dem Erlebnis die drei Landschaftsformen östliches Hügelland, Geestrücken und Marschenland zu durchreisen. Friedrichstadt, am Zusammenfluß von Eider und Treene gelegen, erreichen wir etwa gegen Mittag. Herzog Friedrich III. von Holstein-Gottorf gründete 1621 “seine” Friedrich-Stadt.
Als Siedler holte sich der Herzog holländische Remonstranten. Die vom Calvinismus abgespaltenen Religionsflüchtlinge bauten ihr “Klein-Amsterdam” an dieser idyllischen Flussgabel. Es entstand eine Stadt mit großem Markt und Brunnen sowie rechtwinklig abgehenden Straßen. Grachten ziehen noch heute unter hölzernen Brücken dahin.
Durch die den Holländern gewährte Glaubensfreiheit fand sich in kurzer Zeit manche Religionsrichtung in Friedrichstadt ein: außer Remonstranten auch Lutheraner, Katholiken, Mennoniten, Quäker und Juden, die friedlich und tolerant miteinander lebten.
Hier haben Sie die Möglichkeit Grachten auf einer Fahrt mit dem Schiff zu erleben und von den einheimischen Bootsführern alles über Entstehung und Geschichte dieser besonderen und idyllischen Stadt zu erfahren. Weiter geht die Fahrt entlang der Küste der deutschen Bucht, zum Eidersperrwerk am Wesselburener Koog. Sie haben die Möglichkeit, dieses von 1967 – 1973 errichtete imposante Bauwerk zu besichtigen und bekommen einen Eindruck von der Kraft der Gezeiten und des „Blanken Hans“, die mit diesem Sperrwerk vom einbrechen der Fluten in die Eiderniederung ferngehalten werden. Auf der Rückreise fahren wir quer durch Schleswig-Holstein in östliche Richtung; treffen bei Hamdorf auf den Nord-Ostseekanal und entlang des Kanals geht es nun über Rendsburg und einem ereignisreichen Tag zurück.
Für Friedrichstadt empfehlen wir als Stadtführung eine Grachtenfahrt, der Preis p. P. liegt bei 5,00 Euro.

* * * * * * * * * * *

Schleswig mit Schloß Gottorf, Dom & der Holm

Von Mühbrook geht es zum südlichen Ufer der Schlei quer über die Halbinsel Schwansen. Wir fahren wir an den Gütern Krieseby, Eschelsmark sowie Ornum vorbei und sehen das Ornumer Noor mit seinen Reetflächen.
Immer in Schleinähe bleibend gelangen wir nach kurzer Fahrtzeit nach Schleswig. Hier haben wir den Vormittag für den Besuch des Schleswig-Holsteinischen Landesmuseums Schloß Gottorf* vorgesehen. Am Nachmittag besichtigen wir gemeinsam das älteste sakrale Bauwerk Schleswigs, den Dom St. Petri*. Hiernach folgt ein Spaziergang durch den Altstadtbereich zum ursprünglichen Siedlungsraum der Schleswiger Fischer, dem „Schleswiger Holm“.
Nun fahren wir auf der nördlichen Seite der Schlei durch den Kulturraum Angeln entlang der Schleidörferstraße. Wir bleiben vorwiegend in Sichtweite der Schlei und genießen diese wunderschöne Kombination zwischen Land und Wasser.
In dem Raum zwischen Schleswig, der Halbinsel Schwansen und der Landschaft Angeln befinden wir uns in unmittelbarer Nähe zu den Drehorten für die ZDF Serie „Der Landarzt“. Auch diese noch aktuelle Fernsehserie kann während unseres Ausflugs Berücksichtigung finden, denn Kappeln, im nördlichen Bereich der Schlei gelegen, ist Hauptdrehort für „Dekelsen“. Hier in Kappeln nehmen wir uns wieder Zeit, um ganz individuell das maritime Flair und die sehr schön erhaltene Altstadt zu erkunden.
Wir fahren weiter über die neue Schleibrücke zurück auf die Halbinsel Schwansen und erreichen nach einem ereignisreichen und kulturell anspruchsvollen Tag gegen 18:00 Uhr wieder unseren Ausgangsort.
Achtung:* Bei Führung durch den Reiseleiter muss eine Gruppengebühr von 10.-€ beim
Domküster entrichtet werden! *Eintrittsgeld Landesmuseum

 * * * * * * * * * * *

Halbtagesausflüge Vorschläge für lenkzeitfreie Tage ☺

Neumünster auf eigene Faust

Fahrt mit dem Linienbus nach Neumünster Bummel in der City, evtl. Besichtigung der Anscharkiche und der Vicilinkirche Spaziergang durch die Fußgängerzone.
Besichtigung des Textilmuseum am Kleinflecken evtl. Besichtigung der Kerzen Zieherei am Kleinflecken.                                                      Besuch des Design Outlet Center (wir halten Reduzierungscoupons am Empfang bereit)
Besuch der Holstengallerie (am Teichgelände in der Innenstadt)

* * * * * * * * * * *

Zeit zur freien Verfügung Rendsburg auf eigene Faust

Fahrt mit der Autokraft oder dem Zug nach Rendsburg Nord- Ostsee – Kanal, eine der wichtigsten Schifffahrtsstraßen der Welt
Wahrzeichen: Eisenbahnbrücke, bereits seit 1913 Christkirche mit schönem Königsstuhl und Königsloge verschiedene Museen, z.B. Eisenkunstgussmuseum, Jüdisches Museum, Whiskygalerie Kutschfahrt zwischen Bistensee & Wittensee Planwagenfahrt mit Pferdegespann durch die schöne Landschaft am Rande der Hüttener Berge, der Preis beträgt € 17,– für 2,5 Stunden p.P.
Bitte vorher anmelden!

 * * * * * * * * * * *

Fahrradtour

Radtour um den Einfelder See und den Bordesholmer See sowie das Dosenmoor (größte Hochmoorlandschaft in Deutschland).

Möglichkeit Besichtigung des Torfmoormuseums -Anmeldung erforderlich-
Wir vermitteln Ihnen Leihräder, der Preis ist bei uns zu erfragen… Bitte vorher anmelden!

 * * * * * * * * * * *

Buscharter

Wir vermitteln einen Fahrer oder Unternehmen aus der Region

 * * * * * * * * * * *

„3 Schlösser in Dänemark”

Die Fahrt geht auf der Autobahn A 7 nordwärts über die Grenze nach Dänemark, dort dann am Nordufer der Flensburger Förde auf der “Panoramastraße” bis in das Städtchen Gravenstein. Das Schloß ist zeitweilige Sommerresidenz der dän. Königsfamilie und
kann vom Schloßpark her von außen betrachtet werden. Weiter geht es über das dänische Nationalmonument “Düppeler Schanzen” bis nach Sonderburg. Hier erfolgt ein Stadtrundgang ab und bis Schloß, das sehr malerisch direkt am Hafen und der
Strandpromenade gelegen ist. ( Museum, kann besichtigt werden ). Die nächste Station ist dann das Schloß Augustenburg, der Stammsitz der herzoglichen Linie Schleswig- Holstein-Sonderburg-Augustenburg. Dieses repräsentative Anwesen kann von außen umwandert werden. Die Rückfahrt geht dann wieder über die Panoramastraße an der Flensburger Förde ( Einkehrmöglichkeit zum Kaffeetrinken ) und den Grenzübergang Krusau via Autobahn zum Ausgangsort. Während der Fahrt erhalten Sie Erläuterungen
über die Geschichte der Grenze und des Grenzraumes, die nationalen Minderheiten beiderseits der Grenze sowie über die dynastischen Zusammenhänge, bezogen auf die 3 Schlösser.

* * * * * * * * * * * *

“Grenzgeschichten”

Die Fahrt geht auf der Autobahn A 7 nordwärts bis kurz vor den Grenzübergang nach Dänemark und dann entlang der “Grenzstraße” nach Westen bis nach Tondern in DK.
Nach einem Bummel durch diese “deutscheste” Stadt in DK geht es nach Schackenborg mit Schloß (Wohnsitz des dänischen Prinzen Joachim) und seiner denkmalgeschützten Dorfstraße. (Spaziergang). Weiter geht es bis zur Wiedau-Schleuse im neuen Königin-Margarete-Koog (bei gutem Wetter hier Picknick-Möglichkeit). Zurück nach Deutschland über Grenzübergang Rutebüll (interessanter Grenzverlauf).(Diese Gegend wurde literarisch und filmisch dargestellt in der “Deutschstunde” von Siegfried Lenz.) Vorbei am Nolde-Museum Seebüll führt die Route bis nach Dagebüll-Mole. ( Reger Fährbetrieb zu den nordfriesischen Inseln , Möglichkeit zum Kaffeetrinken ). Über den Hauke-Haien- Koog (Theodor Storm, “Der Schimmelreiter”) und Bredstedt geht die Heimreise zurück.
Während der Fahrt werden Erläuterungen über die seit 1920 bestehende Grenze zwischen Deutschland und Dänemark gegeben sowie über die beiderseitig der Grenze verbliebenen Minderheiten. Es werden Besonderheiten und Kuriositäten angesprochen; historische, literarische und künstlerische Zusammenhänge dargestellt.

 * * * * * * * * * * *

Durch die Köoge Nordfrieslands nach Husum & auf die Insel Nordstrand

Wir fahren von Mühbrook über Schleswig, an die Westküste Schleswig-Holsteins.
In Nordfriesland an der Nordsee angekommen geht es weiter nach Norde, zum Fährhafen Schlüttsiel. Hier machen wir eine kurze Pause um uns – bei guter Sicht – vom Festland einen Blick auf die Halligen Langeneß, Oland, und Gröde zu gönnen.
Anschließend geht die Fahrt an den Deichen entlang, durch die Köoge und Marschländereien, die diese Landschaft geprägt haben; sie entstehen ließ und sie zu einer Besonderheit für jeden Betrachter macht.
Gegen Mittag haben wir dann die „Storm Stadt“ Husum erreicht.
Sie haben nun ausreichend Gelegenheit, die wunderschöne Altstadt, das Storm Haus, das Schloss vor Husum oder einfach das maritime Flair am Husumer Hafen zu genießen. In Husum kann man natürlich auch auf vielfältige Weise die Früchte des Meeres genießen.
Gegen 14:30 Uhr geht es weiter nach Norden, über den 1936 gebauten Damm auf die Insel Nordstrand. Ganz an der Westküste angekommen, machen wir in frischer Nordseeluft einen Deichspaziergang, Sie haben hiernach die Möglichkeit zum Kaffeetrinken in einem Cafe mit wunderschönem Ausblick auf die Nordsee, anschließend Rückfahrt zur Ostsee.

 * * * * * * * * * * *

Copyrights © 2021 Seeblick Engel. All Rights reserved.